LANDWEGE – Geschichte einer „naheliegenden“ Idee

Die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl war das Ereignis, das uns 1986 den Anlass gab, zügig zu handeln: VerbraucherInnen und ErzeugerInnen aus dem Lübecker Umfeld kamen mit dem Wunsch nach unbelasteten, ökologischen Lebensmitteln zusammen. Wir wollten eine gesunde Versorgung aus nächster Nähe auf die Beine stellen, die von LandwirtInnen wie VerbraucherInnen gemeinsam getragen werden sollte.

Die Idee war geboren

Um sie überzeugend auf den Weg zu bringen, trafen sich die TeilnehmerInnen zunächst in einer Lübecker Garage. Doch die Idee bewegte immmer mehr Menschen und schon bald reichte die Garage nicht mehr aus. Auch der 1992 gegründete erste LANDWEGE Laden im Werkhof erwies sich rasch als zu klein. Der Umsatz entwickelte sich so dynamisch, dass die Geschäftsfläche schon bald von ursprünglich 70 auf 150 qm anwuchs. Zusätzlich verkaufte LANDWEGE auf den Wochenmärkten am Koberg und am Brink.

In den kommenden Jahren gingen immer mehr Lübeckerinnen und Lübecker LANDWEGE und wir haben in der Folge unsere Lübecker Bio-Märkte am Brink, am Kanal und am Kamp eröffnet. 2013 feierten wir die Eröffnung unseres 4. Bio-Marktes in Bad Schwartau und unseres 5. Bio-Marktes in der Ziegelstraße. Im Laufe der Jahre erhielten wir für unser Konzept und unser erfolgreiches Handeln viele Preise und Auszeichnungen, u. a. den Lübecker Marketing-Award.

LANDWEGE – in die Zukunft

Wir sind stolz darauf, dass unsere Idee so viele Menschen auf den Geschmack an regionalen biologischen Lebensmitteln gebracht hat. Wir freuen uns, dass uns rund 30 Mitgliedshöfe täglich mit feldfrischen Produkten beliefern und dass mehr als 500 Menschen inzwischen Mitglied in unserer Genossenschaft sind. Wir danken allen, die unsere Idee mit ihrer Mitgliedschaft oder mit ihren Einkäufen unterstützen.

Sie möchten mit uns LANDWEGE gehen?

Dann können Sie die folgende Beitrittserklärung hier herunterladen, ausfüllen und an uns zurückschicken.

Wir freuen uns auf Sie!

Die Beitrittserklärung zum Download
Die aktuelle Satzung zum Download